TICK TACK – Wie lange kannst du lügen?

Ihr dürftet inzwischen wissen, dass ich eine kleine Leseratte bin, schließlich habe ich auf dem Blog schon zahlreiche Leselisten veröffentlicht. Da ich aber auf dem Blog wegen meines Studiums momentan kürzer treten muss, werden die Leselisten in nächster Zeit ausfallen. Trotzdem möchte ich euch in Zusammenarbeit mit Hashtaglove ein Buch vorstellen, dass nicht nur super spannend ist, sondern sich perfekt als Weihnachtsgeschenk eignet. Nachdem ich in letzter Zeit fast ausschließlich Bücher aus anderen Genres gelesen habe, war es Zeit für einen packenden Thriller.


15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord.

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …


Als Verpackungsopfer und Freund des hübschen Designs muss ich natürlich zuerst auf die äußerliche Gestaltung des Buches zu sprechen kommen. Ja, im Prinzip ist es für den Inhalt und die Schreibleistung des Autors völlig irrelevant, trotzdem ist eine ansprechende Gestaltung doch ein nettes Extra, oder? Das Cover sticht sofort ins Auge und die unscharfe Schrift „Wie lange kannst du lügen?“ finde ich ja mal so richtig klasse. Ziemlich innovativ!

Das Buch

Nic, die eigentlich Nicolette heißt, wohnt in Philadelphia und kommt zurück in ihre ehemalige Heimatstadt. Dort, wo damals ihre Freundin Corinne verschwunden ist. Etwas, was sie immer noch nicht verarbeitet hat, zumal das Verschwinden nie aufgeklärt werden konnte. Dann verschwindet plötzlich Annalise Carter und das Drama nimmt ihren Lauf.

Statt einem vorhersehbaren Thriller packt einen die Leselust und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis man es nicht zu Ende gelesen hat. Wenn ich Bücher besonders spannend finde, muss ich mich immer ein wenig zurückhalten, nicht einfach durch die Kapitel zu springen, um schneller zu erfahren, wie es letztendlich ausgeht. Wie ist das bei euch?

Was ich aber neben dem packenden Inhalt besonders interessant finde, ist Mirandas Erzählweise, die nämlich rückwärts statt vorwärts abläuft. Statt einer chronologischen Nacherzählung der Geschichte wird nämlich in der Zeit zurückgesprungen. Es wird also praktisch angefangen mit Tag 14 und geht zurück zu Tag 1.

TICK TACK Buchreview 

Daran muss man sich erst einmal gewöhnen, kommt allerdings schnell hinein. Durch diese „Rückschritte“ ist es meiner Meinung nach ein Buch, bei dem man zumindest ein bisschen zum Mitdenken angeregt wird und hier und da stellt man wie so oft üblich Vermutungen an, was denn jetzt wirklich passiert sein könnte.

Wer sich noch nicht ganz sicher ist, dem empfehle ich die offizielle Seite des Verlages, auf der ihr eine Leseprobe herunterladen könnt. Was ist euer erster Eindruck von TICK TACK? Ist das Buch etwas für euch?

TICK TACK wie lange kannst du lügen

MerkenMerkenMerkenMerken

2 Kommentare

Was meinst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere