·

Wie viel Kleidung brauchen wir wirklich?

Es kam in den vergangenen Wochen immer häufiger vor, dass ich unzufrieden vor meinem Kleiderschrank stand. Nicht nur unzufrieden über den Inhalt an sich, über Stoffe, Muster oder Schnitte, aber auch über die Menge. Ich habe weiß Gott nicht die Masse an Kleidung, die viele andere Frauen haben, doch habe ich meiner Meinung nach mehr als genug. Während meine Unzufriedenheit mit jedem Blick in den Schrank wächst, frage ich mich: Wie viel Kleidung brauchen wirklich?

Diese Frage stelle ich mir auch im Rahmen meines Wunsches, minimalistischer zu leben. „Declutter your life“ – wie man so schön sagt. Und da es hier um Kleidung geht, stelle ich mir gerne die Frage: Kann das weg? Brauche ich dieses Paar Schuhe? Oder brauche ich die siebte Handtasche? Wie viel Kleidungsstücke muss ich persönlich besitzen, damit ich glücklich und zufrieden bin?

Wie viel Kleidung brauchen wir wirklich? Modewahnsinn

Deutsche kaufen ca. 70 Kleidungsstücke im Jahr.

Greenpeace veröffentlichte unlängst eine Studie die besagte, dass Deutsche ca. 70 Kleidungsstücke im Jahr kaufen. Das sind mehr als fünf Kleidungsstücke im Monat. Krass, oder? Selbst in meiner Shopping Hochphase habe ich keine fünf Kleidungsstücke pro Monat gekauft. So viel Kleidung belastet vor allem die Umwelt, denn das meiste kann nicht recycelt werden. Auf die Frage: „Wie viel Kleidung brauchen wir wirklich?“, hätte ich früher noch geantwortet: Naja mindestes ein Kleidungsstück in jeder Farbe. Dann brauche ich mindestens 10 Paar Highheels in jeder Art und Farbe, damit ich für jedes Outfit das passende Paar habe. Mindestens 10 Pullis, denn mit drei wäre mir sicherlich langweilig. Wisst ihr, warum ich außerdem so viel Kleidung wollte? Damit ich genug hatte, um Wochen überbrücken zu können, ohne ein Kleidungsstück wiederholt tragen zu müssen. Nur damit die Menschen nicht denken würden, ich trage Kleidungsstück XY schon wieder.

Und heute? Trage ich im Normalfall ein Oberteil drei Tage, bevor ich es in die Wäsche werfe. Warum sollte ich es einmal tragen und dann waschen, wenn es weder riecht noch Flecken hat? Daraus ergibt sich aber auch automatisch, dass ich im Prinzip keine sieben Oberteile für eine Woche brauche, sondern nur zwei oder drei. Man braucht auch keine fünf gleichen Jeans. Es reichen zwei völlig aus: Wenn die eine in der Wäsche ist, trägt man die andere. Das bedeutet für mich, dass ich die wirklich ausgefallenen Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires auf ein Minimum begrenze, da solche einfach schlecht zu kombinieren sind und die meiste Zeit des Jahres ungetragen im Schrank stehen. Und seien wir mal ehrlich: Man trägt sowieso immer dasselbe.

Meine Taschensammlung

Ich habe heute meinen Kleiderschrank weiter aussortiert und habe mich um meine Taschensammlung gekümmert. Insgesamt habe ich 22 Stück gezählt. Ich weiß nicht, wie viel Taschen ihr habt, aber ich halte das für ziemlich verrückt. Deshalb habe ich direkt 7 Taschen aussortiert, auch wenn ich 15 für immer noch sehr viel halte.

Und jetzt würde ich natürlich gerne mit euch diskutieren. Was denkt ihr, wie viel Kleidung man wirklich braucht, um glücklich zu sein? Und was mich auch interessieren würde: Gehört ihr zu denen, die 70 Kleidungsstücke im Jahr kaufen?

1 Kommentar
  • Lisa
    November 23, 2018

    Ein sehr schöner Beitrag! Ich persönlich merke, dass ich in den letzten Jahren immer wieder in etwas teurere und klassischere Stücke investiere, die ich dafür auch in der nächsten oder übernächsten Saison noch trage, statt mit den 10. It-Pullover von H&M zu kaufen, den ich im nächsten Jahr nicht mehr anziehe.

Was meinst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere