Kleiderschrank ausmisten – Das kann doch weg ! Teil 2

Werbung, da Shopnennung (unbeauftragt).

Es gibt nichts befreiendes für mich als regelmäßiges ausmisten. Beinahe jeden Tag durchforste ich mit Argusaugen mein Zimmer, immer auf der Suche nach etwas, was weg kann. Letztens habe ich meine Parfümsammlung ausgemistet und auf Instagram veröffentliche ich regelmäßig Declutter-Videos, in denen es meiner riesigen Kosmetiksammlung an den Kragen geht. Bei vielen Frauen wird es der Kleiderschrank sein, der aus allen Nähten platzt.

Das hält sich bei mir tatsächlich in Grenzen, wobei ich auch aktuell nur meine Sommerkleidung im Schrank habe. Nicht nur einmal konnte ich mir in letzter Zeit anhören, dass ich ja gar nichts mehr zum Anziehen habe – aber wie viel ist eigentlich viel oder wenig?

Kleiderschrank ausmisten: 3 ehemalige Lieblingsstücke

Der übliche beliebte Tipp beim Ausmisten lautet:

„Wie oft habe ich dieses Kleidungsstück im vergangenen Jahr angezogen?“

Fällt die Zahl ernüchtern aus, kann das Kleidungsstück getrost weg. Tatsächlich habe ich die meisten Kleidungsstücke in meinem Schrank bereits sehr häufig getragen, weshalb es mir schwer fiel, mich von irgendwas zu trennen. Also musste ich mich von Dingen trennen, die mir eigentlich gefallen. Natürlich MUSSTE ich mich nicht wirklich davon trennen, letztendlich fühle ich mich aber einfach befreiter, wenn ich nicht so viel besitze. Statt dem obigen Spruch hat mir eher sowas geholfen:

Fühlst du dich wirklich wohl mit dem Kleidungsstück? / Siehst du dich selbst in diesem Kleidungsstück?

Minimalismus Kleiderschrank aumsmisten
Bershka Shorts Minimalismus ausmisten 
Das kann doch weg Minimalismus ausmisten

» Sternenkleid: Ich habe dieses Kleid geliebt. Ich hatte es irgendwann auf Ebay ersteigert und jahrelang gerne getragen. Ich finde es immer noch total süß, aber sehe mich selbst in keinem Kleid mehr, das einen Sternenprint trägt…

» Shorts: … ist nicht mal ein Jahr alt und ich habe sie sehr gerne getragen. Allerdings fühle ich mich damit überhaupt nicht wohl, weil der halbe Hintern raushängt und sie im Schritt zwickt.

» Bluse: Super schön, früher sehr gerne getragen. Sie ist einfach nicht mehr mein Stil und wurde nur aus sentimentalen Gründen (mein erster Einkauf bei Abercrombie in den USA) behalten.

Gleiches gilt für so viele Kleidungsstücke, von denen ich mich endlich trennen konnte und sie auf Kleiderkreisel eingestellt habe. Den Kleiderschrank ausmisten ist eigentlich gar nicht so schwer – was meint ihr? Mich würde interessieren, nach welchen Regeln ihr ausmistet – oder mistet ihr überhaupt euren Kleiderschrank aus?

Keine Kommentare

Was meinst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere