Blogbeiträge, die ich 2017 nicht mehr lesen möchte

Sei nicht so ein Muffel, würde jetzt der ein oder andere sagen, aber ein wenig muss ich mich hier mal wieder über die Bloggerwelt auslassen. Es geht um Blogbeiträge, die ich 2017 nicht mehr lesen möchte. Es versteht sich von selbst, dass man nicht immer über etwas schreiben kann, worüber sonst noch nie geschrieben wurde, aber gewisse Blogbeiträge sind dermaßen ausgelutscht, dass ich bereits gereizt reagiere. So genannter Evergreen Content nehme ich hier natürlich aus.

Blogbeiträge, die ich nicht mehr lesen möchte…

» Detoxing

Zugegeben, ich wollte auch schon immer mal eine Detox-Saftkur machen. Das war aber nur vor meinen Intoleranzen der Fall, denn inzwischen würde ich so eine Saftkur wahrscheinlich gar nicht überleben. Allerdings wurde bereits von vielen Seiten die medizinische Notwendigkeit kritisiert und auch sonst macht so eine Saftkur nicht viel Sinn. Wenn sich euer Körper nicht von selbst entgiften kann, würde ich schleunigst ins Krankenhaus, um die Leber untersuchen zu lassen. Wobei, so schlimm finde ich Saftkuren jetzt auch wieder nicht. Ich würde sie mir beispielsweise nur bestellen, um die Säfte ergänzend zum Essen zu mir zu nehmen, um ein paar zusätzliche Nährstoffe aufnehmen zu können oder weil sie gut schmecken und sicherlich nicht schlecht für den Körper sind.

» Pille abgesetzt – hormonfrei leben

Was am Anfang des letzten Jahres noch nahezu nicht existent war, explodierte bereits Ende 2016. Die Anzahl der Beiträge über hormonfreie Verhütung, das Absetzen der Pille und ähnliches. Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass jeder Blogger auf hormonfreie Verhütung umstieg und dass es – der Anzahl der Beiträge entsprechend – sogar Trend wurde, die Pille abzusetzen. Der erste Beitrag war vielleicht noch hilfreich, der zweite und dritte Beitrag auch. Beim 100. Beitrag konnte ich nur noch genervt mit den Augen rollen.

Vor allem ging es in den Beiträgen weniger darum, Tipps und Ratschläge über Alternativen, Nebenwirkungen und was man dagegen tun kann (daher habe ich ja meine Akne bekommen…) zu verbreiten, sondern eher zu zeigen: Leute, auch ich nehme die Pille nicht mehr. Das Ding, was aus der Hölle gekommen ist um unsere Körper zu zerstören. Oder so ähnlich. Wer sich wirklich für das Thema „hormonfreie Verhütung“ interessiert, dem empfehle ich den Blog We are the Ladies.

» Böses, böses Instagram

Neben der furchtbaren Pille gibt es natürlich auch noch den Bösewicht Instagram. Eine Plattform, die sich von der anfänglichen Fotosharing-Plattform hin zu einem durchtriebenen Business entwickelt hat. Instagram ist böse, Instagram verzerrt unsere Weltanschauung und Erfolg hat nur, wer eine kleinere Kleidergröße als Size 0, gemachte Brüste, gespritzte Lippen, zwei Meter lange Beine oder Geld wie Sand am Meer hat. Oder wer sich eine Million Follower, Kommentare und Likes kauft. Auf Instagram ist inzwischen alles erstunken und erlogen und so schießen immer mehr Beiträge aus dem Boden, in denen sich empört über die Plattform und die bösen Menschen ausgelassen wird, die sich Follower und sonstiges kaufen. Gleichzeitig schießen Beiträge aus dem Boden, in denen sich wiederum über die Leute aufgeregt wird, die sich beschweren mit der Aufforderung, Instagram doch einfach zu meiden. Und dann gibt es natürlich Leute wie mich, die sich sowohl über die einen als auch über die anderen aufregen und so einen Beitrag verfassen.

» So wird dein Blog erfolgreich…

Oder: 10 Schritte, um mehr Follower zu bekommen. Also gut, wenn jeder Beitrag, den ich zu diesen Themen gelesen habe, tatsächlich etwas gebracht hätte, dann wäre mein Blog wohl größer als Theblondesalad. Meistens steht doch immer dasselbe in diesen Beiträgen: Interaktionen mit Followern, schöne Fotos und ansprechender Content und so weiter. Mein Erfolg scheint auszubleiben, aber ich glaube ganz sicher daran, dass beim nächsten „So bekommst du mehr Follower“ Beitrag meine Zahlen tatsächlich über Nacht in die Höhe schießen werden.

Das waren sie also, die vier Blogbeiträge, die mir zurzeit gehörig auf die Nerven gehen. Wie sieht es bei euch aus?

Blogbeiträge, die ich nicht mehr lesen möchte
11 Responses
  • Kat
    April 24, 2017

    Ich liebe dich für diesen Beitrag, liebe Anja. :)
    Vor allem der letzte Punkt bringt mich an den Rande des Wahnsinns. Wie viele „mehr-Follower“-Bullshit-Posts brauchen wir eigentlich noch? In allen steht exakt dasselbe Zeug und egal, wie viele Punkte man von diesen „ultimativen Listen“ befolgt, nützen tut es gar nichts.
    Deine ehrliche Art ist zauberhaft und erfrischend und ich werde von nun an sehr gerne öfter dein Bloggast sein. :)

    Wishes, Kat

    • Anja
      April 24, 2017

      Ach bist du süß! Vielen vielen Dank für diesen lieben Kommentar!

  • magdaeva
    April 25, 2017

    Da stimme ich Kat zu! Solche Beiträge liebe ich :D
    Vor allem die Beiträge zur Absetzung der Pille. Alle meckern, dass die Pille aus der Hölle kommt und nehmen sie selbst über fünf Jahre ein. Von einem auf den anderen Tag entscheiden sie sich die Pille abzusetzen. Manchmal verstehe ich die Leute echt nicht.
    Aber ich freue mich über solchen tollen Beiträge von dir :)

    Liebe Grüße,
    magdaeva

    • Anja
      Mai 2, 2017

      Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat!

  • Sylvia
    Mai 6, 2017

    Du hast vergessen „Zieht Eure BH’s aus !“. Das und die Diskussionen darüber kann ich langsam auch nicht mehr lesen.

    • Anja
      Mai 7, 2017

      Stimmt absolut, das gibt es ja auch noch :D

  • Sabrina
    Mai 9, 2017

    Hallo Anja!
    Bin das erste Mal auf deinem Blog, aber was ich hier lese, gefällt mir, spricht mir aus der Seele und ich werde sicher öfter vorbeischauen ;)
    Ich finde selbsternannte Experten in allen Bereichen genauso nervig. Vor allem, wenn es um Gesundheitsthemen wie Detox oder böse Hormone geht, teilweise sogar gefährlich und fahrlässig. Ich selbst könnte wegen einer Hormonstörung z.B. nicht auf die Pille verzichten und werde für „so eine Einstellung“ ständig kritisiert, man muss ja schließlich nur wollen. Geht dir mit Detox möglicherweise ähnlich?

    LG, Sabrina

  • Gilda
    Mai 9, 2017

    Ein super Beitrag! Ich sehe das meiste genauso. Natürlich finde ich es nicht schlimm, wenn jemand trotzdem über diese Themen schreibt, nur ich klicke einfach nicht mehr drauf.

    Das was mich am meisten stört sind diejenigen, die Instagram verteufeln und sich darüber aufregen, dass jeder Follower und Likes kauft, man an ihren Profilen jedoch direkt merkt, dass sie selbst Opfer dieser Methode geworden sind (Beispiel: Die Bloggerin XY hat 40k Follower, bei keinem einzigen Bild jedoch mehr als 100 Likes).

    Liebe Grüße
    Gilda

  • Melanie
    Mai 9, 2017

    Haha derbe nice! Ich stimme dir in allen vier Punkten zu! Gerade beim Thema Pille ist mir das auch stark aufgefallen.

    Liebe Grüße,
    Melanie

  • Sassi
    Mai 10, 2017

    Du hast recht, diese Beiträge gibt es bereits 100 Fach und trotzdem finde ich jeder kann schreiben worüber er mag.
    Ich lese den selben Beitrag auch ungern auf 5 verschiedenen Blogs, aber ich sag mal so: Blog Nummer 1 hat Glück hier lese ich alles, bei Blog Nummer 2 überfliege ich es nur noch und bei Blog Nummer 3 höre ich bereits nach der Überschrift auf.
    Hab einen wunderschönen Tag <3
    Liebste Grüße
    Sassi

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.