3 empfehlenswerte Sachbücher, die absolut lesenswert sind

Werbung (unbeauftragt).

Bücher, Bücher, Bücher. Ich bin und war schon immer eine Leseratte. Nachdem ich massenhaft Geld liegen hatte lassen, um all die Bücher zu kaufen, die ich dann nur an einem Abend verschlungen hatte, kam ich auf die mehr oder weniger intelligente Idee, mir einen Büchereiausweis zu beschaffen. Seitdem habe ich mich bereits quer durch unsere Bibliothek gelesen. Wer mich kennt, weiß, dass ich Fantasy-/Young Adult Romane verschlinge, mit Sachbüchern stattdessen tu ich mich wahnsinnig schwer.

3 empfehlenswerte Sachbücher, die absolut lesenswert sind

Wer wie ich lieber ein bisschen Spannung, ein bisschen Romantik und eine Prise Fantasy möchte, liest bei Sachbüchern meistens die ersten drei Seiten und ist dann vor Langeweile umgefallen. Aber: Nicht alle Sachbücher sind langweilig. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mehr oder weniger durch Zufall, aber auch durch Empfehlungen 3 empfehlenswerte Sachbücher in der Hand gehalten, die absolut lesenswert möchte.

3 empfehlenswerte Sachbücher

» Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen 

Axel Hackes Buch habe ich durch Zufall im Beststeller Regal entdeckt und einfach mal mitgenommen. Es ist einfach zu lesen, sehr interessant und beschäftigt sich mit moralischen Fragen und Anstand – wie der Titel unschwer zu erkennen lässt. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise, auf der man sich selbst fragt, was man eigentlich unter diesen Begriffen versteht und einfach mal etwas nachdenkt. Der Autor, der ehemals für die Süddeutsche Zeitung schrieb, thematisiert dabei auch vor allem unser Verhalten in den sozialen Medien, was ich absolut spannend finde. Es ist nicht langweilig, liest sich leicht dahin und regt die Selbstreflexion an!

Hier könnt ihr das Buch kaufen.


» Das Universum steht hinter dir

Gabrielle Bernstein hat noch weitere Bücher in dieser Richtung und manch einer würde das Buch als spirituellen Humbug abstempeln. Sie schreibt von ihren einigen Panikattacken, die sie aus dem Nichts überfallen hatten, obwohl sie doch eigentlich glücklich war. Sie schreibt über das Thema Angst, Glaubenssätze und wie man negative Gedanken in positive Energie umwandeln kann.

Ihr könnt mir glauben, dass ich anfangs sehr skeptisch war. Man muss auch nicht alles glauben, was irgendwo steht. Aber es ist einfach ein wunderbares Buch, das mir persönlich sehr geholfen hat, meine eigene Gefühlswelt zu verstehen.


» Warum wir unseren Eltern nichts schulden

„Ich habe dich dein Leben lang groß gezogen, also kannst du wenigstens etwas dankbar dafür sein.“ Wessen Eltern haben vielleicht schon mal etwas gesagt, das in diese Richtung geht? Wessen Eltern haben vielleicht schon mal Dankbarkeit für all das verlangt, was sie euch gegeben haben? Barbara Bleisch spricht über die Frage, was wir unseren Eltern schulden und analysiert dies aus verschiedenen Bereichen. So fühlen wir uns vielleicht schuldig oder außerordentlich dankbar – auf jeden Fall ist dieses Thema ein großer Gesprächsfaktor. Super interessant, auch wenn sich das Buch meiner Meinung nach etwas zieht.

 

Wie gerne lest ihr Sachbücher und was sind eure Empfehlungen?

Keine Kommentare

Was meinst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere