·

Minimalistischer leben: Highlighter Decluttering

Werbung da Markennennung (unbeauftragt).

In den vergangenen Wochen und Monaten habe ich durch meinen Entschluss, minimalistischer zu leben, angefangen, meinen Besitz zu reduzieren. Ich habe meine Parfümsammlung extrem reduziert und mir die Frage gestellt, wie viel Kleidung wir wirklich brauchen. Meine Sammlung an Beautyprodukten ist vor allem durch den Blog extrem gewesen, weshalb ich hier meine Declutter-Reihe gut starten konnte. Ein ganz schwieriges Thema sind Highlighter – meine persönlichen Schätze.

Ich hatte eine ganze Box voll mit Produkten für den perfekten Glow. Produkte, die ich niemals aufbrauchen würde, da ich mich seit langem fast gar nicht mehr schminke. So weh es tat, meine Highlighter mussten dringend reduziert werden.

Highlighter Decluttering – Aussortierte Produkte

Highlighter Decluttering

Aussortiert habe ich insgesamt 12 von 22 Produkten. Das ist immerhin etwas mehr als die Hälfte. Darunter waren einige Flops, die ich nur einmal ausprobiert habe, aber auch tolle Schätze, von denen ich mich nur schwer trennen konnte. Ziel ist es, nicht mehr als fünf Highlighter maximal zu besitzen – das heißt aber auch, dass weitere fünf Stück gehen müssen.

Aussortierte Favoriten:

Yves Rocher, Catrice Highlighting Puder, Face Glow Definer & Highlighter Stift (LE: Pret-a-lumiere), P2 (LE Just Dream)

Die Produkte aus der Pret-a-lumiere LE von Catrice habe ich geliebt. Das Puder war aber nicht meine Farbe, den Stift brauchte ich nicht zwangsläufig und der flüssige Highlighter war einfach zu alt. Das Puder von Yves Rocher gilt als Dupe zu Hourglass, nutzte ich jedoch trotzdem nie.

Aussortierte Flops:

Laura Geller Gilded Honey, LOV, Manna Kadar Illuminator

Der größte Flop war wohl mein letzter „Glow“ Kauf: Das Produkt von Laura Geller, der so gehyped wurde. Zum Glück hatte ich nur eine Minigröße bestellt, aber ich fand ihn furchtbar. Zumindest im Preis-Leistungs-Verhältnis. Viel zu glitzrig, viel zu krümelig. Den gleichnamigen Stick von Laura Geller mag ich übrigens deutlich mehr. Das flüssige Produkt von LOV glitzert genauso unschön, genauso wie der Illuminator von Manna Kadar.

Die restlichen aussortierten Produkte haben mich einfach nicht vom Hocker gehauen oder waren „überflüssig“. Letztendlich greift man immer zu den gleichen Produkten, so wie ich beispielsweise immer zum Mary-Lou Manizer.

Und wie geht’s jetzt weiter?

Declutter Beiträge und Videos stehen in der Kritik. Bloggern und Influencern wird vorgeworfen, solche Beiträge aufgrund von Beliebtheit unter den Lesern zu erstellen, danach jedoch wild weiter konsumieren. Da ich jedoch minimalistischer leben und meinen Vorrat auf Dauer auf ein Minimum reduzieren möchte, gibt es für mich ein absolutes Kaufverbot.

Highlighter Decluttering minimalistischer leben

2 Kommentare
  • Esra
    November 25, 2018

    Wenn meine Sammlung reduziert, benutzt man auch wirklich nur das, was man da hat und auch liebt! Da werden dann die Favoriten aufgebraucht und nachgekauft :)

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

    • Anja | Gründerin & Editor
      November 26, 2018

      Eben. Und selbst wenn man es nicht reduziert, nutzt man trotzdem immer dasselbe. Also kann man es auch gleich aussortieren!

Was meinst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere