Bioderma Mizellenwasser im Vergleich – Sensibio, Sébium und Hydrabio

Bioderma ist eine Pflegemarke, in die ich sehr viel Vertrauen lege. Sowohl meine Morgen- als auch Abendroutine beinhaltet Produkte der Marke und gerade für Menschen mit Problemhaut gibt es attraktive, teils reizarme, dem jeweiligen Hauttyp entsprechende Produkte. Das Bioderma Mizellenwasser Sensibio dürfte inzwischen jedem bekannt sein, aber wusstet ihr, dass es noch zwei weitere Mizellenwasser der Marke gibt?


Transparenz: Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


Bioderma Mizellenwasser – Sensibio, Sébium und Hydrabio

Sensibio ist die Pflegereihe für empfindliche, zu Rötungen neigende Haut. Sébium für unreine und Hydrabio für feuchtigkeitsarme Haut. Und weil meine Haut aufgrund der Hormonumstellung natürlich nicht mit Probleme geizen möchte, leide ich unter allen drei Dingen. Vielleicht habt ihr schon mein Beautyprofil entdeckt, bei dem ich genauer auf meine Hautprobleme eingehe. Aber welches Mizellenwasser ist für meinen Hauttyp geeignet, unterscheiden sich die Produkte in der Wirkung oder sind gar alle gleich?

» Reinigungsleistung der Produkte: Die Produkte können sowohl als Reinigungslösung – also zum Abschminken oder als Gesichtswasser verwendet werden. Ich hatte bereits geschrieben, dass ich die Mizellenwasser von Bioderma nicht zum Entfernen von Augen Make-Up verwende, da sie hier schlichtweg versagen. Als Reingungslösung für das restliche Make-Up funktionieren sie jedoch einwandfrei, wobei ich die Produkte als Gesichtswasser nach meiner aktuellen Reinigung verwende.

Mizellenwasser von Bioderma im Vergleich

Inhaltsstoffe Vergleich

Mit meinen Hautproblemen ist mir eine besonders reizarme Pflege wichtig, weshalb ein Blick auf die Inhaltsstoffe unvermeidlich ist. Was man direkt erschnuppern kann und sich dann in der Auflistung wiederfindet: Einzig die Sensibio Version ist nicht parfümiert, während die Hydrabio als auch Sébium Version es leider sind. Auf der einen Seite ist die Parfümierung am Ende aufgelistet und daher nicht ganz so problematisch, auf der anderen Seite möchte ich so gut es geht komplett auf eine Parfümierung verzichten – denn die reizt nicht nur, sondern ist meines Erachtens auch einfach nur unnötig.

AQUA, CAPRIC GLYCERIDES, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE, CUCUMIS SATIVUS (CUCUMBER) FRUIT EXTRACT, PROPYLENE GLYCOL, CETRIMONIUM BROMIDE, DISODIUM EDTA, BI 446
AQUA, CAPRIC GLYCERIDES, SODIUM CITRATE, ZINC GLUCONATE, COPPER SULFATE, GINKGO BILOBA LEAF EXTRACT, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, PROPYLENE GLYCOL, CITRIC ACID, DISODIUM EDTA, CETRIMONIUM BROMIDE, PARFUM
AQUA, GLYCERIN, PEG-6 CAPRYLIC/CAPRIC GLYCERIDES, DISODIUM EDTA, MANNITOL, XYLITOL, CETRIMONIUM BROMIDE, RHAMNOSE, NIACINAMIDE, HEXYLDECANOL,SODIUM HYDROXIDE, PYRUS MALUS (APPLE) SEED EXTRACT, BRASSICA CAMPESTRIS (RAPESEED) STEROLS, TOCOPHEROL, PARFUM, BI 546

Bioderma Mizellenwasser Sensibio H20

Sensibio H2O

Dieses Mizellenwasser ist wohl die bekannteste Version und soll überempfindliche, gerötete und gereizte Haut beruhigen. Die Inhaltsstoffe sind mild formuliert, Gurkenextrakt z.B. hat eine lindernde Wirkung, außerdem enthält das Produkt feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe. Ich mag es sehr gerne, weil es meine Haut nicht reizt und sehr gut in eine reizarme Pflege passt. Nach der Anwendung ist zwar eine Feuchtigkeitspflege trotzdem notwendig, aber die Haut fühlt sich beruhigt an und reagiert nicht mit zusätzlichen Rötungen.

Sébium

Die Version für unreine Haut enthält die gleichen Grundbestandteile und auch sonst lassen sich keine größeren Unterschiede erkennen. Anders als zur Sensibio Version sind jedoch die Inhaltsstoffe Kupfersulfat, Zinkgluconat und diverse Antioxidantien, die beruhigend, antiseptisch und talgregulierend wirken sollen. Außerdem sollen durch die Inhaltsstoffe Hautunreinheiten vorgebeugt werden. Während ich das Sensibio auf der Haut nicht spüre, habe ich das Gefühl, dass das Sébium auf der Haut leicht prickelt – so wie es auch meine Cremes aus der Sébium Reihe tun. Außerdem finde ich, wirkt die Haut „reiner“ und geklärter als mit der Sensibio Version. Auch hier fühlt sich die Haut danach nicht gereizt an, spannt allerdings etwas stärker als beim Sensibio.

Bioderma Mizellenwasser Vergleich

Hydrabio

Auch hier ähneln sich die Grundbestandteile, außerdem enthält die Hydrabio Version noch einige Bestandteile der Sébium Version. Der größte Unterschied ist allerdings der Bestandteil Glycerin, der die Haut vor Austrockung und Irritation schützt und die Elastizität erhält. Außerdem sehr interessant finde ich, dass Niacinamide enthalten ist. Dies wird oft in Anti-Aging Produkten eingesetzt, aber auch um Aknenarben zu reduzieren. Obwohl ich unter sehr trockener Haut leide, hat mir das Hydrabio nicht besonders gefallen. Hier fand ich die Parfümierung für meinen Geschmack und meine Haut bereits zu stark und meine Haut reagierte nach der Anwendung direkt mit einem Flush, sprich meine Wangen waren extrem gerötet. Meine Haut fühlte sich anschließend auch nicht gepflegter an wie bei der Sensibio oder der Sébium Version.

Fazit

Wer in etwa dieselben Hautprobleme hat, dürfte mit dem Hydrabio Mizellenwasser nicht besonders glücklich werden. Da empfehle ich entweder die Sensibio oder die Sébium Version. Auf Dauer würde ich vermutlich das Sensibio Mizellenwasser vor den anderen zwei vorziehen, da es reizfrei(er) formuliert ist und unter anderem auf Parfüm komplett verzichtet.


Transparenz: Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


2 Responses
  • Lisa
    Mai 14, 2017

    Cool endlich mal einen direkten Vergleich der unterschiedlichen Varianten zu haben. Ich denke ich werde das Sébium auf alle Fälle mal ausprobieren. Vielleicht macht es ja doch einen unterschied bei meiner unreinen Haut.

    • Anja
      Mai 17, 2017

      Also da kann ich dir auf jeden Fall auch noch die Cremes aus der Sébium Reihe empfehlen, die sind wirklich klasse!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.